Design by MyFagus
Header
Impressum
Teaser Aktuelles
Neuigkeiten
Veranstaltungen

Hier erfahren Sie alle wichtigen Neuigkeiten rund um das Odeon - Ensemble München

Konzerte Odeon-Ensemble München

Programm 2018

Sa., 08. Dezember 2018, 19 Uhr  Bürgersaalkirche München, Neuhauser Str. 14
>>PDF zum Download hier


Romantische Weihnacht
Saint-Saens: Weihnachtsoratorium
Mozart: Harfenkonzert
200 Jahre  „Stille Nacht – Heilige Nacht“

Zu einer festen Größe im Münchner Konzertleben entwickelte sich die Aufführung des
Weihnachtsoratoriums in der Bürgersaalkirche. Nach den mehrfachen Aufführungen der
Version von J.S. Bach, erklingt heuer  das Oratorio de Noel (Weihnachtsoratorium) des genialen französischen Romantikers Camille Saint-Saens. Dieses melodienselige Werk, dem die Harfe mit ihrem silbrigen Klang einen besonderen Klangreiz verleiht, bietet neben einem Streichorchester und der Orgel noch 5 Gesangssolisten sowie einen großbesetzten Chor auf. Gerahmt wird das Weihnachtsoratorium vom Konzert für Flöte, Harfe und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart sowie abschließend vom berühmtesten aller Weihnachtslieder, dem Stille Nacht! Heilige Nacht! (1818!), dessen Komponist Franz Xaver Gruber seine unvergängliche Melodie – die durch den Ausfall der Dorforgel bedingt, nur 2-stimmig mit Gitarrenbegleitung uraufgeführt wurde – später in eine wunderschöne Fassung für Chor, Hörner und Streicher kleidete.

-------------------------------------------

Als Solisten wirken mit:

Camille Schnoor, Sopran
Franziska Rabl, Mezzo-Sopran
Kevin Conners, Tenor
Holger Ohlmann, Bass
Andrea Ikker, Flöte
Anna LeDantec, Harfe
Chor und Orchester Odeon-Ensemble München
Michael Hartmann, Leitung

-------------------------------------------

Mo., 31. Dezember 2018, 17 Uhr  Bürgersaalkirche München, Neuhauser Str. 14
>>PDF zum Download hier


Silvesterkonzert
"Von Bach bis Bernstein"
Toccaten – Romazen – Spirituals

Eröffnet wird der Jahresausklang mit der berühmtesten aller Orgel-Toccaten: der von jugendlich-dramatischem Überschwang geprägten Toccata und Fuge d-Moll von Johann Sebastian Bach.
Über dessen C-Dur Praeludium aus dem Wohltemperierten Klavier I hat Charles Gounod seine Meditation „Ave Maria“ geschrieben. Anlässlich dessen 200. Geburtstag erklingen zudem die Violinromanze „Vision de Jaenne d’Arc“ sowie die Marcia pontificia, die offizielle Papst-Hymne.
Die galant-heitere Orgelmusik des Louis-James Lefébure-Wély lockte im Paris des 2. Kaiserreichs die großbürgerlich-mondäne Welt in die Basilika Saint-Sulpice; bis heute hat sie nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Die beiden „Sortie“ in Es-Dur und B-Dur – fulminante Auszugstoccaten nach dem Gottesdienst — bringen das Publikum in angemessene Silvesterstimmung.
Die Brücke nach Nordamerika spannen drei traditionelle Spirituals sowie zwei Kompositionen aus der West-Side-Story von Leonard Bernstein: Somewhere und Maria. Der Bayerische Kammersänger und Solist der Bayerischen Staatsoper, Kevin Conners, geboren im Bundesstaat New York, ist der ideale Interpret für diese Musik. Sein Opern-Gen kommt in den beiden Verdi - Liedern „Ad uns stella“ und „Brindisi“ aufs schönste zur Geltung.
Zwei wunderbare Romanzen von Fritz Kreisler: Liebesleid/ Liebesfreud, stimmen einen unverkennbar Wienerischen Tonfall an.
Mit der Romanze „Salut d’Amour“ für Violine und Orgel und dem hinreißenden Marsch „Pomp and Circumstance“ Nr. 1 von Edward Elgar sowie dem Paradestück aller großen Tenöre: „Nessun dorma“ aus Puccinis „Turandot“ wird das Publikum wohlgelaunt in die Silvesternacht entlassen..

-------------------------------------------

Kammersänger Kevin Conners, Tenor
Ulrike Kraew, Konzertmeisterin der Münchner Symphoniker, Violine
Michael Hartmann, Professor an der Münchner Musikhochschule und
Musikdirektor der Bürgersaal-Kirche, Leitung und Orgel.